Am 14./15. September fand unter Teilnahme von Herrn Dipl.-Kfm. Larsen Lüngen Wirtschaftsprüfer/Steuerberater/Fachberater für internationales Steuerrecht in Halle (Saale) die 40. Jahrestagung der Deutschen Steuerjuristischen Gesellschaft unter dem Motto „Steuerrecht und Wirtschaftspolitik“ statt. Im Rahmen der Tagung wurde wissenschaftlich zum einen das Instrumentarium Steuerliche Wirtschaftspolitik vorgestellt und zum anderen die verfassungsrechtlichen und europarechtlichen Grenzen steuerlicher Wirtschaftspolitik beleuchtet. Aufgrund der wissenschaftlichen Fachvorträge ließ es sich ableiten, dass steuerrechtliche Vergünstigungen und Ausnahmetatbestände zum einen sowohl des Neutralitätspostulats als auch europarechtlicher Schranken in Zukunft abgebaut werden. Ein Schwerpunkt der steuerlichen Wirtschaftspolitik könnte jedoch daran bestehen, die Transparenz und die Verbindlichkeit steuerrechtlicher Aussagen durch die Finanzverwaltung zu erhöhen, um wirtschaftliche Entscheidungen von „Risikounsicherheiten Steuern“ zu lösen.

Wichtige Einzelvorträge waren:

•    Eröffnung der Jahrestagung und Rechtfertigung des Themas – Prof. Dr. h. c. Rudolf Mellinghoff, München

•    Erscheinungsformen steuerlicher Wirtschaftspolitik – Prof. Dr. Johanna Hey, Köln

•    Verfassungsrechtliche Rahmenbedingungen – Prof. Dr. Michael Eichberger, Karlsruhe

•    Rahmenbedingungen des internationalen Wirtschaftsrechts – Prof. Dr. Alexander Rust LL.M., Wien

•    EU-rechtliche Rahmenbedingungen (Grundfreiheit) – Dr. Lars Dobratz, Luxemburg

Für Rückfragen steht Ihnen Herr Dipl.-Kfm. Larsen Lüngen Wirtschaftsprüfer/Steuerberater gerne zur Verfügung.